3.11.05

Kleines Vokabular der elektronischen Musik und der Computermusik

Architektur
Mit Architektur meint man in der Sprache der Informatik ein Modell, ein Typ oder eine Art technischer Bau. Im Allgemeinen ist alles gemeint, dass geplant, definiert und gebaut wurde. Was z.B. die Mikroprozessoren voneinander unterscheidet ist die Architektur.

Aufnahme, digitale/analoge
Analog ist alles was einen Vergleich braucht, um konkret zu werden. Eine Uhr mit Zeigern ist eine Analogie zur Zeiteinheit. Digital ist im Gegensatz alles was in binären Zahlen codiert wurde, wie z.B. eine digitale Uhr. Zu analogen Aufnahmen gehören z.B. Kassetten oder Platten, zu den digitalen Musikfiles.

Assembler (code)
Stammt aus dem Englischen und bedeutet versammeln, assemblieren. In den Anfängen der Informatik gab es keine Programmiersprache auf Englisch oder Deutsch, wie man sie heute kennt. Es gab eine Gruppe von Befehlen, die in Zahlen codiert waren. Dazu gab es ein Programm, den Assembler, der diese Bausteine von Befehlen zusammensammelte und im binären Code umwandelte.

Bit
Steht für Binary Digit und ist die Einheit der Information. Entspricht einer Ja-Nein-Entscheidung, die ursprünglich mit der Stellung eines Schalters, der zwei Zustände(Ein-Aus)wiedergeben konnte.

Byte
Byte ist die Bezeichnung für die Informationsmenge in der Digitaltechnik und der Informatik. Er bezichnet die kleinste adressierbare Speichereinheit eines Computers. Ein Byte setzt sich aus 8 Bits zusammen.

Digital-Analog-Wandler
Wandelt digitale Werte in analoge um. Dazu gibt es drei heute angewendete Methoden wie die Direkte Methode, die Zählmethode und die Iterationsmethode.

DNA
Abkürzung für Desixyribonukleinsäure. Im DNA sind die Bausteine und deren wichtige Informationen der Erbsubstanz der Lebewesen gespeichert.
Leonard Adleman, Professor für Computerwissenschaften und Molekularbiologie an der "University of Southern California" in Los Angeles präsentierte 1994 den TT100, den Prototyp des DNA-Computers. Dabei bediente er sich eines Reagenzglases mit 100 Mikrolitern DNA-Lösung. Durch die freie Reaktion des DNA konnte diese "Maschine" einfache mathematische Probleme lösen. Wissenschaftler haben ausgerechnet, dass eine Flüssigkeit mit 6 Gramm DNA eine theoretische Speicherkapazität von drei Miliarden Terabyte (dem entsprechen 3'000'000'000'000 Gigabyte!) ergeben würde, was eine für uns unvorstellbare Datenverarbeitungsgeschwindigkeit ergäbe.


Geräusch
Akustisches Ereignis, dass sich aus Teilschwingungen zusammensetzt, deren Frequenzen nicht in ganzzahligen Verhältnis zueinander stehen.

Generator
Der Generator wandelt Bewegungsenergie in elektrische Energie. Dazu dreht eine Spule gegen ein Magnetfeld, dass durch Induktion elektrische Spannung erzeugt, die weiter geleitet werden kann.

Gleichstrom
Beim Gleichstrom finden keine zeitlich abhängigen Spannungveränderungen zwischen den Polen der Spannungsquelle statt.

GUI
Abkürzung für Graphic User Interface, was einer graphischen Schnittstelle entspricht.

Hardware
Hardware ist ein Sammelbegriff, das die Baukomponenten und Peripheriegeräte des Computers bezeichnen.

Induktion
Unter elektromagnetische Induktion versteht man das Entstehen einer elektrischen Spannung in einem Leiter, der ein Magnetfeld umschliesst.

Internet
Steht für Interconnecting Network. Das weltweite Netz, das viele Netze untereinander verbindet.

Kondensator
Ein Kondensator ist ein elektrisches Bauelement, das aus zwei voneinander isolierten leitenden Metallplatten besteht. Er wird eingesetzt, um elektrische Energie zu speichern.

Klangsynthese, addtive/subtrakti-ve
Klangsynthese ist die Methode für die Herstellung von Sounds oder für die Abwandlung von natürlichen Klängen. Bei der subtraktiven Klangsynthese erzeugt einen Oszillator ein klangliches Rohmaterial, welches dann durch Filter nachbearbeitet wird. Der gewünschte Klang wird dadurch erzielt, das man aus einem Teiltonreichem Spektrum die unerwünschten Bestandteile ausfiltert. Bei der additiven Klangsynthese fügt man nur diejeigen Teiltöne hinzu, die man gerne haben möchte.

Mikroprozessor
Der Mikroprozessor ist der zentale Baustein eines Computers. Die englische Bezeichnung ist CPU, das für Central Processing Unit steht. Er besteht aus vier wichtigen Teile: Die Register das Rechenwerk, Befehlscoder und Steuerwerk. Das Rechenwerk ist für arythmetische und logische Aufgaben bestimmt. Für die Ausführung der Befehle sind Befehlscoder und Steuerwerk zuständig. Die Register sind kleine Speicher für Zwischenopertationen.

Modem
Das Wort Modem setzt sich aus Modulator und Demodulator zusammen. Es handelt sich um ein Gerät, das analoge Daten im Telefonnetz in digitale verwandelt und umgekehrt.

MP3
Ein Kompressionsverfahren und ein Standardformat für digitalisierte Sounds, das vom Fraunhofer-Institut in Deutschland entwickelt wurde.

RAM
Abkürzung für Random Access Memory, was dem Hauptspeicher eines Computers entspricht.

ROM
Abkürzung für Read Only Memory, womit ein Nur-Lesespeicher gemeint ist.

Ohmsches Gesetz
Es handelt sich um ein Gesetz im Bereich der Elektrizität. Das Ohmsche Gesetz sagt, dass der Spannungsabfall über einen Widerstand proportional zu dem hindurchfliessenden elektrischem Strom mit der Stromstärke ist.

Schwebungssummer
Der Schwebungssummer ist eine elektronische Schaltung mit der eine Sinusschwingung mit niedrieger Frequenz aus der Überlagerung zweier dicht beieinander liegender Schwingungen hoher Frequenzen erzeugt wird.

Schwingkreis
Ein Schwingkreis besteht aus einem Kondensator als elektrischem und einer Spule als magnetischem Energiespeicher. Er wurde aus folgendem Grund entwickelt: Entlädt man einen Kondensator, so verschwindet sein elektrisches Feld und somit die gespeicherte Energie. Während der Entladung fliesst aber Strom, der ein magnetisches Feld entstehen lässt. Im Gegenteil, wenn ein magnetisches Feld sich aufhebt, entsteht ein elektrisches Feld. Verbindet man den Speicher für elektrische Energie (Kondensator) mit einem Speicher für magnetische Energie (Spule) entsteht einen Schwingkreis.

Signalprozessor
Ein Signalprozessor ist entweder ein Algorhytmus, also Teil einer Software aus dem Bereich der digitalen Signalverarbeitung, oder ein spezieller Hardware-Baustein.

Software
Software ist ein Sammelbegriff für alle Arten von Computerprogrammen, die geschrieben und verwendet werden.

Terabyte
In der Mathematik bedeutet das Prefix Tera eine Bilion, oder 10^9. In der Informatik entspricht ein Terabyxte 2^40 oder 1.099.511.627.776 Bytes.

Wechselstrom
Unter Wechselstrom versteht man elektrischen Strom, dessen Betrag und Richtung sich nach einer konstanten Periodendauer wiederholt.