2.6.06

Musiktraditionen in Brasilien: A wie...

In dieser Rubrik werde ich jeden Monat, nach dem Alphabet ein kleines Vokabular der Musiktraditionen von Brasilien präsentieren.

ABC (A-Be-Ce)
Brasilianische Romanze, die in den Gebieten des Landesnordostens verbreitet ist. Jede Strophe eines ABCs beginnt mit einem Buchstaben des Alphabets. Die weiteren Verse werden improvisiert. Eine Strophe besteht aus einem Vierzeiler oder aus einem siebensilbigen Sechzeiler. Die Strophen werden traditioneller Weise von einer Viola (Gitarre) oder Sanfona (Akkordeon) begleitet. Die Thematik reicht von historischen Begebenheiten über alltägliche Probleme, Liebesgeschichten bis hin zu satirisch-kritischen Texten.

Arara
Volkstanz, der in den Bundestaaten Amazonas, Rio de Janeiro, Pernambuco, Paraíba und Rio Grande do Sul verbreitet ist. Paare Tanzen um einen Mann herum, der einen Stock schwingt und “arara!” ruft, wobei er den Stock übergibt und mit dessen Partnerin weitertanzt, während der andere in die Mitte des Kreises tritt.

Arrasta-pé
Regionale Variante des „forró“, der aus dem ländlichen Samba, dem „samba campirano“, entstanden ist. Er wurde vorwiegend in den ländlichen Gegenden von São Paulo aufgeführt. Die Texte sind lustig und rustikal, die Begleitung erfolgt durch die „viola“.

Aribú
Eine Liedform, die eine Variante des „lundu“ ist. Dies Liedform ist heute jedoch kaum noch verbreitet.

Anú
Regionalform des „fandango“ in Südbrasilien.